Beratung unter 037202 4100

Über 100 Jahre Tradition, Leidenschaft und Erfahrung

Tatort Fenster

Stahlharte Sicherheit, Einbruchversuch zwecklos.

EinbruchschutzDie Daten der Polizei-Statistik sind eindeutig: Die meisten Einbrüche erfolgen nicht in dunkler Nacht, sondern geschehen am helllichten Tag, zwischen 12.00 und 20.00 Uhr. Wenn die Bewohner außer Haus sind, gehen die Täter ans Werk.

Geben Sie Tätern keine Chance!
Nach wie vor gilt das Sprichwort „Gelegenheit macht Diebe“. Wer mal eben das Haus verlässt und die Fenster gekippt lässt, lädt zum Einbruch geradezu ein. Gelegenheitstäter – und das sind die meisten – machen es sich gerne einfach. Sie suchen zielsicher die Schwachpunkte am Haus, um möglichst schnell zum Zug zu kommen.


Jede Minute zählt ...
In erster Linie werden in Einfamilienhäusern Terrassentüren – so genannte Fenstertüren – und Fenster aufgehebelt. 48,4 % der Einbrüche entfallen auf Fenstertüren, 31,9 % auf Fenster. Mit weitem Abstand folgen Haustüren, die zu 12,43 % betroffen sind, und der Kellerbereich mit 7,24 %.* Wenn Einbrecher nicht binnen kurzer Zeit ins Haus gelangen, ziehen sie zumeist unverrichteter Dinge weiter.

* Quelle: Kölner Studie, 2011

 

Die Schwachpunkte am Haus

Die Terrassentüren, so genannte Fenstertüren, und die Fenster sind die größten Schwachstellen an Ihrem Haus. Aber mit gezielten einbruchhemmenden Maßnahmen machen Sie Einbrechern, die stets unter großem Zeitdruck arbeiten, das Leben schwer. Denn jede Sekunde erhöht das Risiko, gefasst zu werden. Je länger es dauert, umso eher gibt der Einbrecher auf.

Einbruch-Schwachpunkte am Haus

 

1 Basissicherheit

Die Winkhaus Basissicherheit mit zweifachem Achtkantverschlussbolzen
und Stahlschließblechen am Rahmen ist für Dachfenster und Giebelfenster vorgesehen.

2 Einbruchhemmung
nach RC1 N / RC2 N

Für Fenster und Fenstertüren im Obergeschoss, die von außen gut einsehbar sind, und bei denen kein direkter Angriff auf die Verglasung zu erwarten ist sind Fenster der Widerstandsklassen RC1 N und RC2 N geeignet.
In der Klasse RC2 N bieten allseitige Winkhaus Beschläge mit Achtkantverschlußbolzen nicht nur Schutz gegen Vandalismus sondern auch gegen Aufhebeln.

3 Einbruchhemmung
nach RC2 und RC3

Für Erdgeschossfenster und Fenster im Keller und Souterrain sowie Balkontüren empfiehlt die Kripo den Einsatz von Fensterelementen gemäß Widerstandsklasse RC2 oder RC3. Das allseitige Beschlagsystem mit Achtkantverschlussbolzen und Stahlschließblechen am Rahmen bietet in Verbindung mit einem abschließbaren Fenstergriff hohe Sicherheit.
Unterscheidung RC2/RC3:
Ausführung des Sicherheitsglases und die Anzahl der Sicherheitsverschlusspunkte

"Hindern Sie Einbrecher effektiv am
Eindringen in Ihr Haus durch ..."

Markus Weiß, Kriminalpolizei

 

Basissicherheit

Einbruchhemmung
nach RC1 N

Geprüfte Sicherheit nach DIN EN 1627–1630 RC1 N

Einbruchhemmung
nach RC2 / RC2 N

Geprüfte Sicherheit für höheren Sicherheitsbedarf nach DIN EN 1627–1630 RC2 / RC2 N

Einbruchhemmung
nach RC3

Geprüfte Sicherheit für höheren Sicherheitsbedarf nach DIN EN 1627–1630 RC3

Keine Anforderungen Bauelemente der RC1 N weisen einen Grundschutz gegen Aufbruchversuche mit körperlicher Gewalt wie Gegentreten, Gegenspringen, Schulterstoß, Hochschieben und Herausreißen auf (vorwiegend
Vandalismus). Bauteile der RC1 N weisen nur geringen Schutz gegen den Einsatz von Hebelwerkzeugen auf.
Der Gelegenheitstäter versucht zusätzlich mit einfachen Werkzeugen wie Schraubendreher, Zange und Keilen, das verschlossene und verriegelte
Bauelement aufzubrechen.
Der Täter versucht zusätzlich mit einem zweiten Schraubendreher und einem Kuhfuß, das verschlossene und verriegelte Bauelemente aufzubrechen.
2 Achtkantverschlussbolzen + Sicherheitsschließbleche An allen 4 Ecken Achtkantverschlussbolzen
+ Sicherheitsschließbleche
Allseitiger Beschlag mit Achtkantverschlussbolzen
+ Sicherheitsschließbleche
Allseitiger Beschlag mit Achtkantverschlussbolzen
+ Sicherheitsschließbleche
Fenstergriff mit Sperrmechanismus
wird empfohlen
Fenstergriff abschließbar und Anbohrschutz
vorgeschrieben
Fenstergriff abschließbar und Anbohrschutz
vorgeschrieben
Fenstergriff abschließbar und Anbohrschutz
vorgeschrieben
    RC2: Sicherheitsglas nach EN 356, Klasse P4A vorgeschrieben RC3: Sicherheitsglas nach EN 356, Klasse P5A vorgeschrieben
 Basissicherheit: Keine Anforderungen  RC1 N: Keine Anforderungen  RC2 N: Keine Anforderungen  

Qualität und Kundenzufriedenheit sind unser Ziel

Zum Anfang